Wetzlar. Ist es interessant, in Wetzlar eine Ausstellung über den Wetzlarer Dom zu zeigen? So fragt Markus Fritsch in der WNZ. Und antwortet mit: Ja. Der Wetzlarer Fotograf Michael Agel ist überregional bekannt und bietet mit der Ausstellung „Der Dom“ verborgene Einblicke und spannende Fotografien aus dem Innenleben des Wetzlarer Wahrzeichens. 80 Gäste kamen zur  Vernissage und erfuhren von Agel, dass nicht der Dom in der Altstadt am meisten fasziniert hat, sondern die kleinen Ecken und Winkel, die man so bewusst nicht sieht. Man muss schon genau hinschauen. Zu sehen sind unter anderem goldene Kreuze und eine goldene Schale, aber auch architektonische Eindrücke, die Dachlandschaft ebenso wie enge Gänge und die Orgelpfeifen. "Das Thema ist noch nicht abgeschlossen“, erklärte Michael Agel zum Schluss. Die Ausstellung ist in der Galerie des Wetzlarer Kunstvereins,Hauser Gasse 17, bis zum 31. März zu sehen. Öffnungszeiten: freitags 16 - 18 Uhr, samstags 11 - 14.30 Uhr, sonntags 13 - 16 Uhr (am 3. März ist geschlossen). Der Eintritt ist frei. Im Folgenden ein paar Dom-Ansichten.