In meinen Werkreihen liegen Idylle und Dramatik oft eng beieinander: Aufsteigendes Wachstum und drohender Verfall wechseln sich ab, bilden Umschwünge.

Es gibt Spannungsstufen zwischen abstrahierter Scheinräumlichkeit, neoromantischer Gefühlsregung, klassisch aufgebauter Bildkonstruktion und informeller Gestik. Alles ist bewegt, sinnlich akzentuiert, exakt am Ungefähren verortet.


Meine Bilder aus der Reihe »ALBUM K« möchte ich als »gemalte Probeabzüge« bezeichnen. Ich gebe ihnen weisse Ränder, ähnlich den Rändern früherer analoger Fotografien. Sie werden in durchnummerierten Schachteln konservatorisch aufbewahrt und gesammelt. Präsentiert werden sie in heterogenen Reihungen, in Rasterblöcke gehängt, oder auch als Einzelbilder.


Die Bilder aus der Reihe »Land über« rücken Gestik und Eigenständigkeit der Abstraktion stärker in den Vordergrund. Sie schwelgen in der malerischen Bewegtheit des abstrakten

Expressionismus und verdichten sich letztlich meist zu landschaftsähnlichen Gefügen.

  pleyer 01  

Dirk Pleyer

»Fast romantisch«
Das Spiel mit der Erinnerung an
Landschaft.

 

10. April bis 8. Mai 2022

 

Vernissage 10. April, 11.00 Uhr

   ALBUM G 67 | 22 · Öl auf Leinwand · 80 x 120 cm · 2022    
  pleyer 02   pleyer 03
    ALBUM G 58 | 21 · Öl auf Leinwand · 140 x 120 cm · 2021   Land über II | 21 · Mischtechnik auf Leinwand · 135 x 150 cm · 2021